Ein Herbstspaziergang durch den Central Park …

… bildet den Abschluss einer spannenden Reise durch die USA.

bridge-1046221_640Der Amerikaaustausch des Ernestinum wird diesmal unter der Leitung von Frau Prang und Herrn Käcks die Schüler der Oberstufe an die Ostküste der Vereinigten Staaten führen. Die Gruppe startet ihre Tour mit einem mehrtägigen Besuch an der Rock Ridge High School in Ashburn im Staat Virginia, um zwar nicht jeden der weit über 2.000 Schüler aber doch den Schulalltag kennen zu lernen und um beim Besuch eines Spiels womöglich endlich den Nationalsport Football zu verstehen.

the-white-house-1623005_640Von dort geht es zu einem längeren Aufenthalt in die Hauptstadt Washington. Neben den obligatorischen Sehenswürdigkeiten wie Washington Monument und dem Weißen Haus steht mit der Georgetown auch eine der städtischen Universitäten auf dem Programm. Den Abschluss bilden einige Tage in der größten Metropole des Landes: New York. Wir sind jetzt schon gespannt auf die Berichte vom Empire State Building, dem Museum of Modern Art, dem Ground Zero und vielem mehr – und vielleicht werden die Schüler, wie einst Frank Sinatra, ein bekennender Fan der Megacity, zu berichten wissen über: „Lovers that bless the dark / On benches in Central Park / It’s autumn in New York …“

In lockeren Abständen berichten hier unsere Reisenden von ihren Eindrücken.

“Ich war noch niemals in New York …”

… “doch”, können die Schülerinnen und Schüler nach dem US-Aufenthalt trällern.

Unsere Reise in die USA – Teil 1

Los ging es am Mittwoch, den 25.September, pünktlich um 8.45 Uhr am Flughafen in Hannover.

Nachdem wir uns von unseren Familien verabschiedet haben, wurden alle gründlich beim Security Check durchsucht. Dort lief alles nach Plan, unser Flugzeug startete dafür ein paar Minuten zu spät. Daher mussten wir uns in Amsterdam ganz schön beeilen, um den großen Flieger nach Washington pünktlich zu erreichen. Leider wurde Lukas dann nochmal extra kontrolliert. Aber Entwarnung, alles in Ordnung! Der 8-stündige Flug ging dank des Essens und der zahlreichen Filme schnell vorüber.

Gleich im Anschluss mussten wir die ,,Immigration‘‘ bestehen, bei der jeder von uns von einem Officer befragt wurde. Als das dann überstanden war, gab es nur noch eine Hürde zu meistern: unsere Gastfamilien treffen.

IMG-20190930-WA0018Die Familien haben mit Blumen und Ballons auf uns gewartet und uns sehr nett empfangen. Nach dem großen Willkommen sind wir dann mit den Familien nach Hause gefahren, wo wir erst unsere Koffer ausgepackt haben und dann teilweise noch ein bisschen herumgeführt wurden. Es wurden sehr viele Fragen gestellt, die häufigste Frage war nach den Unterschieden zu Deutschland und wie wir Amerika finden. Die meisten von uns haben ein eigenes Zimmer, außerdem gab es am Wochenende viele Ausflüge mit den Familien, z.B. zum Shopping, an den See etc.

Die Familien freuen sich sehr, dass wir hier sind und ihnen etwas über Deutschland erzählen können und ihnen vielleicht sogar ein bisschen Deutsch beibringen können.

Gespannt, wie es weiter geht?

… “doch”, können die Schülerinnen und Schüler nach dem US-Aufenthalt trällern.

Unsere Reise in die USA – Teil 2

Schule in Amerika!

Eine ganz andere Welt. Unendlich lange und verstrickte Flure, welche während des Unterrichts wie leergefegt sind. Hier an der Rock Ridge High School gelten andere Regeln. Die Toilette darf beispielsweise während des Unterrichts nur mit dem sogenannten ,,Hall Pass“ aufgesucht werden. Beim Stundenwechsel tauschen die Schüler die Räume und nicht die Lehrer. Manches wird hier aber auch lockerer gesehen, als bei uns am Gymnasium. Die Handynutzung ist nicht verboten, aber manche Apps wie Snapchat sind gesperrt. Doch der größte Unterschied zwischen unserer Schule und der Rock Ridge High School ist wohl das Alter des Schulgebäudes, denn die Rock Ridge wurde erst vor fünf Jahren gebaut. Und dann sind da natürlich die gelben Schulbusse, mit denen einige von uns jeden Tag zur Schule kommen.

Ashburn

Ashburn liegt im Loudoun County in Virginia und ca. 50 km 98314585-D3E4-4E34-A2CD-0DF399DC50C7westlich von Washington, D.C.

In Loudoun County gibt es 16 High Schools und wir besuchen die Rock Ridge High.

Ashburn hat ca. 44.000 Einwohner, befindet sich in der Eastern-Timezone (UTC -5/-4) und hat somit eine Zeitverschiebung -zu uns in Schaumburg- von 6 Stunden.

Es gibt vier (im National Register of Historic Places) eingetragene Sehenswürdigkeiten:

Belmont Plantation, Broad Run Bridge and Toll House, das Schutzgebiet der Ashburn Presbyterian Church und Janelia Farm.

Gespannt, wie es weiter geht?

… “doch”, können die Schülerinnen und Schüler nach dem US-Aufenthalt trällern.

Unsere Reise in die USA – Teil 3

Washington D.C.

IMG-20190930-WA0001Nach den ersten Schultagen und einem Wochenende mit den Gastfamilien führte uns unser erster gemeinsamer Ausflug in die US-Hauptstadt. Nach einem Besuch im Museum of American History haben wir die Mall mit dem Capitol, dem Washington Monument und dem Lincoln Memorial erkundet und auch einen Abstecher zum Weißen Haus gemacht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.