96 macht Schule

h96_schullogoklein

Seit Mitte Oktober 2009 ist das Gymnasium offizielle Partnerschule des Bundesligisten Hannover 96. Durch die Einrichtung dieser Kooperation wird es den Schülern des Ernestinums zum einen möglich sein, einen Einblick in die Welt des Profisports zu bekommen und zum anderen von dem umfangreichen Angebot des Vereins zu profitieren, das dieser insbesondere für Schulen bereithält.  So stellt der Verein Kontakte zu Kooperationspartnern her, die mit ihren Experten den Partnerschulen zur Verfügung stehen. So gibt es z.B. spezielle Angebote zur Suchtprävention, zu Gesundheitsfragen oder auch zu sportlichen Themen. Mit im Boot sind hier auch die Sponsoren und Förderer des Vereins wie eon, Pelikan und die AOK, die den Schulen ihrerseits hilfreich zur Seite stehen. Direkte Angebote von 96 beziehen sich auf die unterschiedlichsten Themenbereiche. Hierbei wird nicht nur der Sportunterricht in den Fokus gerückt, sondern auch z.B. der Fremdsprachenunterricht kann von der jetzt geschaffenen Kooperation profitieren. So stellten sich in der Vergangenheit ausländische Fußballprofis für ausgiebige Interviews in ihrer Muttersprache zur Verfügung und bereicherten damit das Unterrichtsgeschehen. Des Weiteren ist es den Schülern nun exklusiv möglich, einem Trainingsbetrieb beizuwohnen oder auch in den Genuss der 96 Freikarten zu kommen, die dem Ernestinum pro Saison zur Verfügung gestellt werden. Zu dieser Partnerschaft gehört auch, dass die Schüler vergünstigte Tickets zu den Heimspielen erwerben können – ein ebenfalls exklusives Angebot (Karten sind über Herrn Hußmann zu beziehen). Die nächste Aktivität, die Schüler des Ernestinums unternehmen werden, ist der Besuch der Schüler- Pressekonferenz in der AWD- Arena. Hier stellen sich Spieler, Trainer und Funktionäre den „kritischen“ Fragen der Schüler verschiedener Partnerschulen.

962011b

3.10.2011:  Zum 3:2 Heimsieg gegen den SV Werder Bremen waren zwei Schüler des Ernestinum als Journalisten unterwegs und wagten einen Blick hinter die Kulissen.

Erfolgreiche Bewerbung

Laura Pascalle Brose und Marcel Greimeier waren die glücklichen Gewinner der Aktion “Schüler-Journalisten”. Sie durften gemeinsam mit den Journalisten der großen Zeitungen, TV- und Radiosender auf der Pressetribüne der AWD- Arena Platz nehmen und das Spiel mit all seinen Höhen und Tiefen beobachten. Im Vorfeld fand im Rahmen des Projekts “96 macht Schule” ein vierwöchiges Bewerbungsverfahren statt. Interessierte Partnerschüler konnten sich für einen Platz als Journalist am Spieltag per E-Mail bewerben.

Rein ins Getümmel

Der Tag begann für Laura und Marcel 45 Minuten vor Anpfiff. Gemeinsam mit allen anderen Journalisten und Moderatoren führte der Weg hoch zur Presse- Tribüne der AWD-Arena, welche einen perfekten Blick auf das Spielfeld bietet. Das Spiel hielt was es versprochen hatte. So ging es auch gleich turbulent mit einem Foul-Elfmeter los. Laura und Marcel zückten ihre Stifte und notierten diese und alle weiteren Spielszenen bis ins Detail.

Stimmen einholen

Während die Fans auf den Rängen gemeinsam mit der Mannschaft feierten, war die Arbeit der beiden Schüler-Journalisten noch nicht getan. Zügig machten sie sich auf den Weg in die Mixed-Zone, um die Spieler zu dem Spiel zu befragen – mit Erfolg: Lars Stindl stand Rede und Antwort. Danach stellen sich Mirko Slomka, Dreifach-Torschütze “Moa” Abdellaoue und die Schauspielerin Veronika Ferres für ein Foto zur Verfügung. Anschließend führte der Weg weiter zur Pressekonferenz, auf der Gäste-Trainer Thomas Schaaf und 96-Coach Mirko Slomka das Spiel resümierten und sich den Fragen der Journalisten stellten.

Ein tolles Erlebnis

Nach der Presskonferenz war der Arbeitstag für Laura und Marcel in der AWD- Arena vorbei. Während die Berufsjournalisten noch an ihren Artikeln feilten, traten die beiden Schüler-Journalisten mit vielen neuen Eindrücken ihren wohlverdienten Heimweg an.