19 Jahre auf der Burg

ludwig1Wenn 85 Schüler des Gymnasiums Ernestinum eine Fahrt ins hessische Witzenhausen unternehmen, dann ist wieder Zeit für die traditionelle Probenfahrt zur Burg Ludwigstein. Bereits zum 19. Mal fand die Fahrt jetzt statt und damit eine bestens bewährte ludwig2Veranstaltung. Mit dabei waren Mitglieder von Ernie’s Hausband, die Ernestinum Bigband, die Theater-AG Sek. 1, Theater-AG Sek. 2 und Musici Ernesti.

Für die Musiker des Streichensembles „Musici Ernesti“ unter der Leitung von Martin Requardt eine Premiere und die erste Teilnahme an der Probenfahrt. Statt Wellness und Urlaub stand ein straffes und genau organisiertes Programm fest. Nach dem Frühstück um neun Uhr morgens veranstalteten die Schüler eine gemeinsame Warm-Up-Runde mit rhythmischen, musikalischen und auch mal sportlichen Aufwärm-Spielen. Danach folgten individuelle Proben der Arbeitsgemeinschaften bis in den Abend hinein. Nach 20:00 Uhr fand ein regelmäßiges Abendprogramm statt.

Die Ernestinum Bigband unter der Leitung von Daniel Ellermann werkelt an mehreren Projekten gleichzeitig. Zum Einen muss das anstehende Jahreskonzert am 17.3. im Brückentorsaal vorbereitet werden. Dann gilt es, abiturbedingt neun Schüler zu ersetzen, darunter die komplette Rhythmusgruppe. Die neuen Schüler wurden somit gewissermaßen von ihren ausscheidenden Vorgängern selbst eingearbeitet. Neben neuen Stücken frischten die Bandmitglieder auch alte Stücke, die jahrelang nicht mehr gespielt wurden, auf.

Thomas Mehrens und Ernie’s Hausband haben ebenfalls die Zeit dazu genutzt, neue Mitglieder einzuarbeiten und ihr Repertoire zu erweitern. Dabei standen aber auch wieder alte, lange nicht gespielte Titel im Fokus. Das neue Programm wird ebenfalls am 17.3. um 19:00 Uhr im Brückentorsaal beim gemeinsamen Jahreskonzert mit der Bigband vorgestellt.

Auch Ernie´s Hausband bereitete sich auf den Auftritt im Brückentorsaal vor. (Foto: privat)

Die Theater-AG Sek. 1 (Leitung: Lisa Brehe und Kostandin Ekonomi) hat am Stück „Infiziert“ gearbeitet, das im Mai oder Juni zur Aufführung kommt. Das Stück behandelt das Leben in einer Gesellschaft, in der totalitäre Herrscher Wissen mit Ausgrenzung betrafen. 18 Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe sind an diesem Stück beteiligt.

Die „große“ Theater-AG (Sek. 2) unter der Leitung von Alexander Wolf und Kelvin Scharnhorst bereitete das Stück „Haltestelle.Geister“ vor. Es handelt sich dabei um eine Trash-Oper, die sich auf komische und groteske Weise mit einem rauschhaften Begehren nach Liebe, Sex und Nähe beschäftigt. Das Spiel findet vor einer Bushaltestelle statt, von der nie ein Bus abfährt. Es ist ein Ort der Zusammenkunft, aber für viele auch eine Endstation. Beteiligt sind 13 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe. Aufgeführt wird das Stück vom 1.- 3.6. jeweils um 19:00 Uhr im Brückentorsaal.

Für die seit einem guten Jahr bestehende Formation „Musici Ernesti“ war es die Premiere der Probenfahrt. Man arbeitete intensiv an neuen Stücken, die auch in naher Zukunft der Öffentlichkeit präsentiert werden sollen.

Dieser Beitrag wurde unter Arbeitsgemeinschaften, Musik + Theater abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.